++++ Wir sind umgezogen! Ab Januar 2019 finden Sie uns in der Pienzenauerstr. 14 in München Bogenhausen ++++ Wir sind umgezogen! Ab Januar 2019 finden Sie uns in der Pienzenauerstr. 14 in München Bogenhausen ++++                  ++++ Wir sind umgezogen! Ab Januar 2019 finden Sie uns in der Pienzenauerstr. 14 in München Bogenhausen ++++                  ++++ Wir sind umgezogen! Ab Januar 2019 finden Sie uns in der Pienzenauerstr. 14 in München Bogenhausen ++++
previous arrow
next arrow
Slider

Behandlungsmöglichkeiten (Allgemein)

Behandlungsmöglichkeiten (Allgemein)

Bei den Behandlungsmöglichkeiten müssen wir prinzipiell unterscheiden zwischen der Therapie der Osteoporose selbst, der Therapie möglicherweise vorhandener Auswirkungen der Osteoporose wie Schmerzen, Behandlung evtl. aufgetretener Knochenbrüche oder Reduktion eines erhöhten Sturzrisikos sowie der Therapie gegebenenfalls vorhandener anderer Grunderkrankungen, welche eine Osteoporose verursachen können (sekundäre Osteoporose). Prinzipiell stehen uns hierzu folgende Möglichkeiten zur Verfügung:

Dabei sind die Unterschiede zwischen Prävention (Vorsorge) und Therapie (Behandlung) fließend. Bezüglich der Bedeutung von Ernährung und Bewegung gilt im Prinzip weitgehend das gleiche wie im Punkt Vorsorge. Allerdings muss man natürlich abhängig vom Alter, vom jeweiligen Beschwerdebild (Schmerzen) und vom allgemeinen Gesundheitszustand mit dem jeweiligen Patienten absprechen, was noch machbar ist und was nicht.

Es macht beispielsweise wenig Sinn, eine 80-jährige Frau mit fortgeschrittener, manifester Osteoporose zwecks Bewegungstherapie in ein Fitness-Studio oder eine 53-jährige Frau mit einer Osteopenie, die aber sonst bei guter Gesundheit und noch relativ fit ist, in eine Gymnastikgruppe für Senioren zu schicken.

Auch bezüglich Empfehlungen zum Ernährungsverhalten muss auf diese Unterschiede geachtet werden. Die physikalischen Behandlungsmöglichkeiten dienen ebenso wie die Schmerzbehandlung vorwiegend zur Linderung der Beschwerden und Schmerzen, beeinflussen aber nicht unmittelbar den Knochen im Sinne einer ursächlichen Behandlung der Osteoporose.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen